Seite wählen

Dieses Datum ist schon mal historisch: Am 21. August 2019 wurde der Verein „Dorfgemeinschaft Gaulsheim“ gegründet. Die Gründungsversammlung verabschiedete die Satzung und wählte den Vorstand, die Kassenprüfer und legte die Mitgliedsbeiträge fest. An der Kerb am 11. August waren bereits Ideen gesammelt worden, was der neue Verein alles angehen könnte – neben der anstehenden 1250-Jahr-Feier. Bevor es richtig losgehen kann, folgt die offizielle Eintragung, die Feststellung der Gemeinnützigkeit und müssen einige organisatorische Dinge geregelt werden. Es kommt also ersteinmal Arbeit auf den neuen Vorstand zu.

Das Gaulsheimer Stübbche war mit 30-40 Gaulsheimern gut gefüllt zur Gründungsversammlung, die Mike Schumann zum Sitzungsleiter wählte. Viel zu diskutieren gab es nicht, weil der Abend von langer Hand und sorgfältig vorbereitet war. So unterzeichneten alle Anwesenden die Satzung und wählten den ersten Vorstand.

Der Vorstand

Von vorne rechts Heinz Blank (Beisitzer), Mike Schumann (1. Vors.), Heike Rausch (Beisitzerin), Jürgen Domann (Beisitzer), Sylvie Schumann (1. Schatz-meisterin). Zweite Reihe von rechts Christian Pennewiss (Schriftführer), Barbara Waldhoer (2. Schatzmeisterin), Harald Lunkenheimer (Beisitzer), Markus Fell (Beisitzer), Jan Frerichs (Beisitzer). Nicht im Bild Steffen Pink (2. Vors.).

Erster Vors. Mike Schumann
Zweiter Vors. Steffen Pink
Erster Schatzmeister Sylvie Schumann
Zweite Schatzmeisterin Barbara Waldhoer
Schriftführer Christian Pennewiß
Beisitzer Heinz Blank
Beisitzer Jan Frerichs
Beisitzer Harald Lunkenheimer
Beisitzer Markus Fell
Beisitzer Jürgen Domann
Beisitzer Heike Rausch

Mitgliedsbeiträge

»Der Verein ist so aktiv wie seine Mitglieder«, sagte der frisch gewählte Erste Vorsitzende und lud alle Anwesenden ein, sich im Verein für Gaulsheim zu engagieren. Aufgabe der Gründungsversammlung war es auch, den Mitgliedsbeitrag festzulegen. Als Mindestmitgliegsbeiträge pro Jahr wurden festgesetzt: 12€ für Einzelpersonen, 18€ für Familien und 5€ als ermäßigter Beitrag (Schüler etc.). Mitglied können auch Vereine oder Unternehmen werden.

Die Mitgliedschaft kann schriftlich beantragt werden.

Nächste Schritte

»Die Kerb ist ein Teil, wenn auch ein wichtiger«, sagte Mike Schumann zu den künftigen Aktivitäten des Vereins. »Das Kerbekomittee mit Vertretern der Vereine in Gaulsheim bleibt bestehen und arbeitet weiter. Der Verein übernimmt die Rolle des Veranstalters, über den die Kerb abgerechnet und versichert wird.« Darüber hinaus waren auf der Kerb am 11. August bereits Ideen gesammelt worden (siehe unten). Der Vorstand wird in einer der nächsten Sitzungen über die Liste beraten und priorisieren, welche Projekte angegangen werden können und sollen.

  • Ortseingänge verschönern
  • Bürgersteige breiter machen, auch wenn die Autos warten müssen!!
  • Erneuerung des Fußgängerweges hinter der Kirche
  • Unterhaltung  & Pflege von Grünflächen am Ortseingang & Gewerbegebiet!! Wer ist zuständig? Wer kontrolliert? Oder Eigeninitiative?
  • Einrichtung eines Kummerkastens
  • Neuer Spielplatz für den Kindergarten
  • Skaterplatz
  • Schräge Parkplätze abschaffen!
  • Einen vernünftigen Radweg durch den Ort!
  • Vorhandenen Bouleplatz vergrößern, bzw. wg. großer Nachfrage eine 2. Bahn.
  • Parkplatz vor dem Bahnhof erneuern „Schlaglöcher“
  • Blumen an den Ortseingängen
  • Ein Jugendraum
  • Unterführung und Wege angleichen –> Schlecht für Rollstuhlfahrer außerdem Gefahr des Umknickens.
  • Straßenlaternen ergänzen!
  • Fortschreibung der Ortschronik
  • Verschönerung, bzw. Aufwertung der Fläche hinter der Kirche (Kein Hundeplatz)
  • Ein Platz für Hunde(Halter)
  • Strandbad
  • Blumenwiese
  • Autobahnlärm eindämmen –> Erhöhung der Schallmauer!!
  • Ein Dorfkaffee!
  • Gründung eines Teams „rüstige Rentner“, Männer & Frauen die anpacken.
  • Unterführungen reinigen und besser beleuchten!

Ideen für die Kerb 2020

Die Kerb im kommenden Jahr ist eine besondere: 1250 Jahre ist es her, dass Gaulsheim zum ersten Mal erwähnt wurde. Dieses Jubiläum soll das ganze Jahr, aber insbesondere auf der Kerb am zweiten Augustwochenende gefeiert werden. Ideen dafür gibt es ebenfalls reichlich:

  • Wieder 3 Tage Kerb zum Jubeljahr
  • Ein Karussell !!
  • Kettenkarussell für Jung und Alt
  • Kinderschminken
  • Eine Tombola
  • Getränke und Essen für Helfer kostenlos (Das ist bereits so muss künftig besser kommuniziert werden)
  • Zuckerstand
  • Schall- und Rauch am Samstag Abend
  • Terminverschiebung auf das erste August Wochenende
  • Hüpfburg
  • Mehr Abwechslung im Speiseplan
  • Live Musik
  • Befreundete Vereine Einladen
  • Gerichte auch für Vegetarier anbieten
  • Ponyreiten
  • Kerbejahrgang
  • Kerbebaum aufstellen und eine stärkere Beteiligung der Jugend in Gaulsheim
  • Kerbeturnier (Ortsvereine etc. ) –> Fußball, Flunkyball,…
  • Historischer Kräutermarkt (Hexenküche)
Lade die Beitrittserklärung herunter …
Folge uns und sag es weiter ...
error